Schülerbücherei


 

„Es ist etwas Besonderes um Menschen,
die am gedruckten Wort Interesse haben.
Sie sind eine eigene Spezies:
kundig, freundlich, wißbegierig –
einfach menschlich.“

 

(Nathan Pine)



 

Bestimmt habt ihr am Tag der Offenen Tür oder zu einem anderen Zeitpunkt einen Blick in die Schulbücherei geworfen und gesehen, dass dort viele Bücher darauf warten, von euch gelesen zu werden. Vielleicht habt ihr dabei auch 'Mariechen' entdeckt. 'Mariechen' ist unsere Büchermaus, das Logo unserer Schülerbücherei, das ihr auch auf diesem Brief finden könnt. Vor einigen Jahren wurde ein Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler ausgelobt und dieses Logo – unser Mariechen – hat damals den ersten Preis bekommen. Mariechen also begrüßt euch herzlich und hat euch folgendes zu sagen...:

Hey, komm doch mal vorbei - herzliche Einladung an Dich, die Schülerbücherei zu nutzen!

  • Die Schülerbücherei befindet sich im 2. Stock des Neubaus.
  • Als Schülerin/Schüler der Marie-Reinders-Realschule darfst du kostenlos die Schülerbücherei nutzen und ein Buch ausleihen.
  • Jeden Montag- und Freitag kannst du die Schülerbücherei zwischen 12.30 Uhr und 13.00 Uhr benutzen. Eltern nehmen die Ausleihe vor.
  • Du darfst ein Buch ausleihen. Die Leihdauer beträgt 4 Wochen.
  • Bringst du das Buch nicht in dieser Frist zurück, wirst du angemahnt, aber das kostet Geld: die 1. Mahnung kostet 0,50 €, die 2. Mahnung eine Woche später 2,00 €.
    Das Geld wird verwendet, um neue Bücher zu kaufen oder beschädigte zu reparieren.
  • Verlorene Bücher musst du ersetzen. Taschenbücher kosten 10 €, gebundene Bücher 20 €.
  • Wenn Du weitere Fragen hast, wende Dich an Frau in der Schmitten.

     Ich habe davon erzählen hören, dass manche Kinder das Lesen 'uncool' finden, aber ich sage euch was: manchmal kommen Klassen eher zufällig in die Bücherei, in Vertretungsstunden zum Beispiel. Dann dürfen sie stöbern und sich mit einem Buch irgendwohin setzen. Und man glaubt es nicht – nach einiger Zeit wird es ganz leise und viele sind in ihre Bücher vertieft und vergessen die Welt um sich herum.

Da ich den ganzen Tag Zeit habe und ständig zwischen den Büchern hin und her husche, kann ich euch versichern, dass es bei uns viele spannende Bücher gibt. Und falls einmal der Fall eintreten sollte, dass ihr ein Buch nicht findet, das ihr gern lesen würdet, besteht die Möglichkeit, Frau in der Schmitten eine Nachricht zukommen zu lassen. Die wird dann alles daransetzen, das Buch zu besorgen.

 

Wir sehen uns!

Es grüßt euch herzlich

Euer Mariechen

P.S. Bevor ich es vergesse, Frau in der Schmitten läßt euch auch grüßen!


Liebe Eltern der Marie Reinders-Realschule,

 

    haben Sie bereits Bekanntschaft mit Mariechen, unserem Logo für die Bücherei, gemacht? Der Wechsel Ihres Kindes an unsere Schule böte doch dazu eine gute Gelegenheit!

Mariechen ist zwar keine Leseratte, dafür aber eine Büchermaus, die liebend gern zusieht, wenn Schülerinnen und Schüler der MRR die Bücherei der Schule oft und gern aufsuchen.

 

     Wir, die Büchereifreunde, allesamt Eltern, machen Mariechen gern die Freude und kommen ehrenamtlich jeden Montag und Freitag in die Bücherei, um mitzuhelfen, die Ausleihe zu ermöglichen. Aber, wie Sie selbst bestimmt oft erfahren, besteht das Leben aus Bewegung und Veränderung, sodass sich der Kreis der Büchereifreunde mal vergrößert, mal verkleinert.  Momentan verkleinert er sich eher und wir brauchen dringend weitere Mitglieder – DENN – je mehr sich unserem Kreis anschließen, desto besser verteilt sich die Arbeit auf mehreren Schultern.

 

Hätten Sie Lust, dazu zukommen?

 

Falls Sie diese Frage mit  - ja! -beantworten können, wenden Sie sich an Frau in der Schmitten (Mailadresse: idschmitten@mrrdo.de), wir freuen uns auf Sie!

 

Herzliche Grüße

Ihr Büchereiteam und Frau in der Schmitten    


Welttag des Buches (23. April 2018)

Da ist Mariechen, die Büchermaus, natürlich völlig aus dem Häuschen und wünscht sich viele Besucher für die Bücherei! Wie gut, dass sie gerade heute für euch geöffnet hat!

Zur Feier des Tages erscheint hier die Rezension  zu dem Theaterstück 'Biedermann und die Brandstifter' von Max Frisch, die Janica Becker dankens- werterweise geschrieben hat.

Dieses Stück ist unter dem Eindruck entstanden, dass die Politiker, die für die Errichtung der NS-Diktatur in Nazi-Deutschland verantwortlich waren, zu keiner Zeit die Absichten, die sie hegten, nennenswert verschleiert hatten. Wer hören und sehen wollte, konnte das wissen…

mehr lesen